Merkel bekräftigt Anspruch auf Regierungsbildung

Nach Sitzungen von Präsidium und Bundesvorstand hat die CDU-Vorsitzende Angela Merkel das Ende von Rot-Grün bekräftigt. "Rot-Grün hat keine Mehrheit mehr", sagte Merkel am Montag vor der Presse in Berlin. Allerdings hätten auch Union und FDP gemeinsam keine Mehrheit im Bund, so dass "ein kompletter Regierungswechsel nicht möglich" sei. Gleichwohl werde die Union die stärkste Fraktion im Deutschen Bundestag stellen, nicht nur nach den Sitzen, sondern vor allem nach den Stimmen.

Spahn wiedergewählt - auch bei Zweitstimmen zugelegt

Jens Spahn hat seinen Wahlkreis Steinfurt I/Borken I im nordwestlichen Münsterland erneut gewonnen! Er konnte sein Ergebnis aus 2002 sogar noch weiter steigern und errang mit einer absoluten Mehrheit von 51,2% der Stimmen das Direktmandat. "Das bestätigt meine Arbeit der letzten Jahre. Und ich sehe das als großen Vertrauensbeweis der Menschen für die nächsten 4 Jahre", freute sich Spahn und zog vom Kreishaus Steinfurt in seinen Geburtsort Ottenstein, um dort mit mehr als 150 Unterstützern und Freunden den Sieg zu feiern.

Wahlsieg für Johannes Röring aus Vreden!

Johannes Röring hat das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger im Wahlkreis Borken II gewonnen.Mit 56,1% der Stimmen errang er eine absolute Mehrheit der Stimmen und konnte das Wahlkreisergebnis von 2002 noch um 4,5% verbessern. „Das ist ein großer Vertrauensbeweis, der vor Allem auf die tolle Arbeit meiner Vorgängerin Elke Wülfing und die vielen ehrenamtlichen Kommunalpolitiker der Union im Kreis Borken zurückzuführen ist“, freut sich Johannes Röring, der sodann vom Borkener Kreishaus in seinen Heimatort Vreden zog um dort mit mehr als 200 Freunden und Unterstützern den Sieg zu feiern.

Zukunft der Landwirtschaft und ländlichen Raumes nach den Bundestagswahlen - Landwirte treffen sich mit Referenten der EU-, Bundes- und Landesebene

Auf Einladung des AGRAR-Ausschusses der CDU im Kreis Borken sprachen der CDU-Bundestagskandidat Johannes Röring (Vreden), der Europaabgeordnete Dr. Markus Pieper (Lotte) und der Landtagsabgeordnete Bernhard Schemmer (Reken) in der Gaststätte Enning in Borken-Weseke vor zahlreichen Gästen zum Thema „Zukunft der Landwirtschaft und des ländlichen Raumes nach den Bundestagswahlen“.

Jens Spahn ist CDU-Bundestagskandidat im Wahlkreis 125

"Ich möchte mich weiterhin mit ganzer Kraft für unseren Wahlkreis im schönen Münsterland einsetzen." Der CDU-Bundestagsabgeordnete Jens Spahn brachte es am Mittwoch Abend in Ahaus auf den Punkt. Zur Wahlkreisvertreterversammlung waren die CDU-Vertreter des Bundestagswahlkreises 125 (Steinfurt I / Borken I)in die Stadthalle gekommen. Und das Ergebnis, das der Versammlungsleiter und stellvertretende Vorsitzende der CDU im Kreis Steinfurt, Christoph Dehne (Emsdetten), verkünden konnte, war mehr als deutlich. 160 von 170 anwesenden Vertretern stimmten für Jens Spahn. Zehn enthielten sich der Stimme. Dies entspricht einer Zustimmung von 94,1 Prozent.

Wahlkreismitgliederversammlung in Südlohn: Johannes Röring aus Vreden ist CDU-Bundestagskandidat im Wahlkreis 127 (BorkenII)

Das war eine klare Sache: 671 Stimmen für Johannes Röring aus Vreden, 148 für Hans-Peter Flinks und 145 für Wilhelm Stilkenbäumer. Mit haushohem Vorsprung hat gestern Abend in Südlohn-Oeding der Jüngste im Bunde das Rennen um die Bundestagskandidatur im Wahlkreis 127 (Borken II) gemacht. Bereits im ersten Wahlgang holte sich der 46-jährige Vorsitzende des landwirtschaftlichen Kreisverbandes die nötige Stimmenzahl, um bei der für September erwarteten Bundestagswahl für die CDU antreten zu können.

Nordrhein-Westfalen: Land der neuen Chancen

Die Spitzen von CDU und FDP haben heute im Düsseldorfer Ständehaus die Koalitionsvereinbarung von CDU und FDP zur Bildung einer neuen Landesregierung für Nordrhein-Westfalen feierlich unterzeichnet. Der ehemalige Landtag von Nordrhein-Westfalen war von den beiden Partnern bewusst als Ort der Unterzeichnung gewählt worden, um die neue Regierung in die Tradition des Landes zu stellen.

60 Jahre CDU -Merkel: "Unsere Motivation heißt Deutschland"

Zum 60. Geburtstag der CDU hatte sich die politische Prominenz unseres Landes am Donnerstag im "Berliner Ensemble" am Schiffbauerdamm versammelt. In diesem Theater waren am 16. Juni 1945 Ex-Reichsminister Andreas Hermes, Jakob Kaiser, Heinrich Krone und viele andere Getreue zusammengekommen, um die Bildung einer neuen christlichen Partei zu verabreden. Auf der Festveranstaltung sprachen neben der CDU-Vorsitzenden Angela Merkel Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl und CSU-Landesgruppen-Chef Michael Glos. Das Schlusswort hielt Katharina Hermes, die Urenkelin des Berliner Parteimitbegründers Andreas Hermes.

Koalitionsvereinbarungen zur Bildung

Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz haben die zukünftigen Koalitionspartner CDU und FDP die Koalitionsvereinbarung zur Bildung einer neuen Landesregierung der Öffentlichkeit vorgestellt. In den Mittelpunkt der künftigen Regierungsarbeit werden die Bereiche Wachstum, Arbeit und Bildung gestellt.