CDA des Kreises Borken ehrte verdiente Mitglieder

Franz Skorzak seit 60 Jahren der CDA treu

Rund 70 Mitglieder der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) konnte der Kreisvorsitzende Thomas Buß zur Jubilarehrung am vergangenen Sonntag im Hotel Nagel begrüßen. Über 1000 Jahre CDA-Zugehörigkeit waren versammelt. Der ehemalige Landrat des Kreises Borken, Franz Skorzak, blickt auf 60 jährige CDA-Zugehörigkeit zurück. Für die 50jährige Zugehörigkeit ehrten Landtagsabgeordneter und Mitglied im CDA-Landesvorstand Bernhard Tenhumberg folgende Mitglieder: Hans Bielefeld, Hans Evertz, Ludwig Elfering, Hermann Elsing, Manfred Daberkow und Hanni Daberkow. Für die 40jährige Zugehörigkeit zum Arbeitnehmerflügel der CDU wurden geehrt: Heinrich Egeling, Rudi Teriete, Theo Wissing, Franz Möllers,  Manfred Geling,  Wilhelm Wanders, Josef Leson, Hubert Kersting, Hans Eimers, Richard Rössing, Wilfried Busskamp, Heinrich Lennartz, Rudolf Schmitz, Franz-Josef Böing, Gerd Wiesmann, Bernhard Tenhofen, Manfred Horst und Josef Korthues.

Umsetzung der Inklusion: Kinder, Eltern und Schulen brauchen Unterstützung

CDU-Kreisvorstand befasste sich intensiv mit der Thematik

Aufgrund aktueller Berichterstattung und einiger Hinweise betroffener Eltern von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf hat sich der Kreisvorstand der CDU intensiv mit der Thematik Inklusion befasst.

„Wir haben einen Fragenkatalog erarbeitet, den wir den Fraktionen vor Ort zu Verfügung stellen wollen“, so der CDU-Kreisvorsitzende Jens Spahn. Dabei soll vor Ort eine Bestandsaufnahme der Situation für das kommende Schuljahr 2014/2015 gemacht werden.

Landesentwicklungsplan LEP

Unser Kommentar

Die Stellungnahme unserer CDU-Fraktion im Rat zum Landesentwicklungsplan. Beraten am 18. Februar 2014 im der Sitzung des Planungs-, Umwelt- und Bauausschuss.

Mitgliederversammlung des CDU Gemeindeverbandes

Eingeladen hatte der CDU Gemeindeverband Reken am vergangenen Freitag zur Mitgliederversammlung Dirk Köhne freute sich das viele Mitglieder der Einladung gefolgt waren, und eröffnete die Versammlung zunächst mit einem kurzen Jahresrückblick, für den er viele verschiede Aktionen der CDU Reken z.B. während des Bundetagwahlkampfes und des Rekener Sommers, noch einmal

Haushaltrede 2013

Rede zum Haushalt der Gemeinde Reken 2014

Rede des Fraktionsvorsitzenden der CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Reken, Bernhard Schemmer zum Haushalt 2014.

HAUSHALT 2014
 
 
2013 war das Jahr der Rekorde. Es gab:

 
·        noch nie so viel sozialpflichtige Arbeitsplätze in Deutschland wie 2013
·        noch nie so hohe Steuereinnahmen in Deutschland wie 2013
 
Trotzdem:
Der Bund erreicht 2013 noch

Sieger des Ballonwettbewerbs gekührt

der weiteste Ballon flog 100 Kilometer

Am Samstagnachmittag trafen sich die Gewinner des Ballonwettbewerbs den der CDU-Gemeindeverband anlässlich des Rekener Sommers veranstaltet hatte.

Keine Steuererhöhungen mit der CDU

Brief des CDU Generalsekretärs Bodo löttgen.

Der Presse scheint wohl die Zeit nach der Wahl
ein wenig langweilig zu werden. Hier wird durch gezielte
Falschberichterstattung versucht die Auflagen zu erhöhen.

Dazu ein Brief des CDU Generalsekretärs der NRW-CDU
Bodo Löttgen an die Mitglieder.

Herzlichen Dank!

Wir danken allen Rekenern die uns mit Ihrer Stimme bei der Bundestagswahl unterstützt haben.

Die CDU informiert

Infostände auf dem Kartoffelmarkt, und in den Ortsteilen

Der CDU-Gemeindeverband lädt Sie ein sich zur
bevorstehenden Bundestagswahl zu informieren.

Sie finden uns am Freitag auf dem Rekener Kartoffelmarkt,
sowie am Samstag am Edeka Markt Schöttler, am
Edeka Markt Heils, sowie am K+K Markt.
Wir freuen uns auf Sie.

„ Agrar trifft Wirtschaft“

Viele Arbeitsplätze in der Wirtschaft durch starke Landwirtschaft


Im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „Agrar trifft Wirtschaft“ besuchten nun Mitglieder des CDU-Kreisagrarausschusses die Molkerei Wiegert in Velen. Claus Wiegert begrüßte seine Gäste und konnte sein innovatives Unternehmen vorstellen, dessen 160 Mitarbeiter in einem Drei-Schicht-System arbeiten. Die 46  LKW der Molkerei sind täglich international unterwegs.

Der Milchmengenumsatz eines Jahres beläuft sich auf 320 Millionen Liter Rohmilch von 520 Landwirten aus der Region.

Kreisvorsitzender Werner Winters (Vreden) bedankte sich bei Herrn Wiegert für dessen Gastfreundschaft und hielt abschließend fest, „Der Kreis Borken darf darf stolz sein, so ein innovatives, gut aufgestelltes, mittelständisches Unternehmen in dieser Region zu haben.

Volksfeststimmung bei Aigner-Besuch in Südlohn-Oeding

Gut 300 Gäste konnte Kreislandwirt Heinrich Emming aus Oeding und der Kreisagrarausschuss am Donnerstag auf seinem Hof begrüßen. Anlass dazu war der Besuch von Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner. Die CSU-Politikerin war auf Einladung ihres Bundestagskollegen Johannes Röring ins Westmünsterland gereist, um über Landwirtschaft und Verbraucherschutz zu sprechen.

Aigner nutze die Gelegenheit, um thematisch sowohl landwirtschaftliche Fachthemen als auch übergreifende Themen der Lebensmittelsicherheit und des Verbraucherschutzes anzusprechen. Auch machte sie deutlich, dass ihr vor allem eine bessere Wertschätzung von Lebensmitteln am Herzen liege. So werfe jeder Verbraucher durchschnittlich Lebensmittel im Wert von 900 € pro Jahr ungenutzt in die Tonne. Das Mindeshaltbarkeitsdatum sei kein Wegwerfdatum.

Die CDU auf dem Rekener Sommer

Am Sonntag dem 14 Juli war der CDU Gemeindeverband
mit einem Stand auf dem Rekener Sommer vertreten.
Wir bedanken uns bei allen Standbesuchern für die
interessanten Gespräche.
Über 200 Besucher nahmen an unserer Ballonaktion teil.

 

Werner Winters steht weiter an der Spitze des CDU-Kreisagrarausschusses Borken

Der CDU-Kreisagrarausschuss Borken hat anlässlich seiner jüngsten Versammlung turnusgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Werner Winters, der seit 2005 an der Spitze des 800 Mitglieder starken Verbandes steht, wurde einstimmig wieder zum Vorsitzenden gewählt.


"Ich freue mich, dass ich in den kommenden zwei Jahren wieder mit einem hochmotivierten Team zusammenarbeiten darf". Hinsichtlich des jungen Altersdurchschnittes sei ihm um die künftige, gute Aufstellung des Verbandes nicht bange, so der Vorsitzende weiter. Erstmalig in diesem Jahr waren Vertreter des Kreis-Imker Vereins Borken erschienen, deren Ehrenvorsitzender, Johannes Vennes, ein Grußwort an die Versammlung richtete. Dabei begrüßte er es im Namen der Imker ausdrücklich, dass sich zahlreiche Landwirte dazu entschlossen haben, im Frühjahr "Blühstreifen" an den Säumen der landwirtschaftlichen Flächen zu säen.


 

„Nicht jedes Dorf wird einen Arzt haben“

CDU-Kreisverband lud zur Podiumsdiskussion über Ärztemangel im ländlichen Raum

In deutschen Krankenhäusern sprechen immer mehr Ärzte kaum Deutsch. „30 Prozent unserer 350 Ärzte kommen aus Rumänien, Afrika, dem Vorderen Orient, Russland oder sonst wo her“, sagte Hermann Nientiedt, Hauptgeschäftsführer des Klinikverbundes Westmünsterland. Tendenz steigend. Am Dienstag hatte der CDU-Kreisverband zu einer Diskussion in die Landesmusikakademie eingeladen.

Dass die Kommunikation zwischen niedergelassenen Ärzten und Krankenhaus-Medizinern oft schwierig ist, bestätigte ein Hausarzt. Andere nickten zustimmend. Jeden Monat, so Nientiedt, gebe der Klinikverbund alleine 3000 Euro für Sprachlehrer aus, „um die Ärzte sprachlich halbwegs fit zu machen“. Doch ohne die ausländischen Mediziner liefe gar nichts mehr. „Wir haben extra einen Mitarbeiter eingestellt, um Ärzte zu suchen“, sagte Nientiedt. Pro Jahr würden 80 bis 100 vom Klinikverbund händeringend gesucht. Nientiedt zeichnete ein weiteres Schreckensszenario.:„In drei Jahren reden wir nicht über einen Ärztemangel, sondern über Pflegekräfte. Die suchen wir dann in Afrika.“

 

Veranstaltung: Ärztemangel im ländlichen Raum

Podiumsdiskussion in der Landesmusikakademie Heek-Nienborg

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

die Sicherstellung einer flächendeckenden medizinischen Versorgung spielt gerade in unserer ländlich geprägten Region eine wichtige Rolle.

Wir müssen uns daher intensiv mit der Frage beschäftigen, wie wir Ärzten eine Niederlassung in ländlichen oder strukturschwachen Regionen erleichtern und attraktiver gestalten können.

Hauseigentümer müssen Kanäle überprüfen

 Die CDU in der Gemeinde Reken übt scharfe Kritik am Abstimmungsverhalten der rot-grünen Landtagsmehrheit zum sogenannten „Kanal-TÜV". Die im Landtag mit den Stimmen von SPD und Grünen mehrheitlich verabschiedete Gesetzesänderung zur Dichtheitsprüfung für private Abwasserkanäle sieht vor, dass die Prüfung bei vor dem Jahr 1965 in heutigen Wasserschutzgebieten errichteten Häusern bis Ende 2015 zwingend erfolgen muss. Bei Gebäuden, die nach dem Jahr 1965 errichtet wurden und

Haushaltsrede 2012

Bernhard Schemmer


 
 
„Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.“
Als Heiner Seier diesen Satz bei seiner Haushaltseinbringungsrede zitierte, erinnerte ich mich an die Entwicklung der kommunalen Finanzen der letzten Jahre und die ungerechte Kürzung der Schlüsselzuweisungen für die gesunden Gemeinden im Münsterland.
Die Version der Regierung Kraft zu diesem afrikanischen Sprichwort ist wohl folgende: